Nintendo Famicom

Der Nintendo Family Computer, kurz Famicom ist eine Spielkonsole von Nintendo, die im Juli 1983 in Japan veröffentlicht wurde. Die Famicom ist die japanische Version des Nintendo Entertainment System. Die Konsole ähnelt optisch dem SNES aus 1991, welches in Japan unter dem Namen „Super Famicom“ erschien. Der Famicom hatte für eine Konsole eine extrem lange Lebensdauer von über 20 Jahren (von 1983 bis 2003) und Nintendo hat das Gerät bis 2007 repariert, bis die Ersatzteile ausgingen.

Das ursprüngliche Modell hatte zwar die Controller eingebaut, im Gegensatz zur westlichen Version konnte jedoch ein Tastatur- und Diskettensystem für die Computerfunktionalität hinzugefügt werden. 1993 wurde der „AV Famicom“ mit einem neuartigen Controller und einem Composite-Ausgang vorgestellt. Einige der bekanntesten Spielserien wie z.B. „Super Mario Bros.“, „Zelda“ und „Metroid“ wurden auf dem Gerät eingeführt. Die Konsole erzielte zusammen mit seiner amerikanischen Version, dem NES, einen großen Erfolg.

Eigentlich suchte Nintendo einen Partner, um die neue Konsole auf den Markt zu bringen. Letztendlich veröffentlichte Nintendo die Famicom selbst, da alle angefragten Unternehmen dem Spielehersteller absagten. Ohne einem großen Publisher im Rücken musste Nintendo den einzelnen Geschäften versichern, dass sie alle nicht verkauften Einheiten zurücknehmen. Für den westlichen Markt änderte Nintendo den Namen von Famicom in Nintendo Entertainment System (NES). Zudem änderte Nintendo das Design der NES deutlich ab und verpasste der Konsole ein graues Design und eine Vorderklappe für die Spielmodule. Das Famicom ist anders als die NES ein sogenannter „Toploader“. Das heißt, dass die Module nicht von vorne, sondern direkt von oben auf den Pin-Connector gesteckt werden. Durch diese direkte Verbindung ohne „Umwege“ wie bei der NES wird das Flackern des Bildes somit verringert. Mit einem Schieber in der Mitte der Konsole kann man die Module außerdem leichter auswerfen.

Beim Famicom sind die Controller fest mit dem Gerät verbunden und ausschließlich der erste Controller besitzt jeweils einen START- und SELECT-Button. Der zweite Controller besitzt hingegen ein fest eingebautes Mikrofon, das in einigen wenigen Spielen verwendet werden kann. Über einen Expansionsport an der Vorderseite ließ sich viel externes Zubehör anschließen.

Copyright © brand and heist. All rights reserved. Impressum. Datenschutz